. .
English
United Kingdom
Search tools
Sign in
Share this book on...
..?
Book recommendations
Latest news
Tip from euro-book.co.uk
Advertising
FILTER
- 0 Results
Lowest price: 2.00 EUR, highest price: 12.99 EUR, average price: 9.08 EUR
Die Skandalchronik des deutschen Films - Von 1900 bis 1945 Band 1 - Paul Werner
book is out-of-stock
(*)
Paul Werner:

Die Skandalchronik des deutschen Films - Von 1900 bis 1945 Band 1 - Paperback

1990, ISBN: 9783596244713

[ED: Taschenbuch], [PU: FISCHER Taschenbuch], Zustand: siehe Bilder, bestoßen berieben, akzeptabel, mit Anstriche, Nichtraucherhaushalt Titel: DIE SKANDAL CHRONIK DES DEUTSCHEN FILMS BAND 1: VON 1900 BIS 1945 Person(en) Lektorat: Ingeborg Mues Herausgeber: Autoren: PAUL WERNER Ausgabe: Verleger: Fischer Erscheinungsjahr: Mai 1990 ISBN 3596-24471-4 Format: 12,5 x 19 cm Seiten: 312 Gewicht: 250 Gramm Leseprobe: PAUL WERNER - DIE SKANDAL CHRONIK DES DEUTSCHEN FILMS BAND 1: VON 1900 BIS 1945 Ein Blick auf die dunklere Seite der deutschen Film- geschichte, ein Blick hinter die Kulissen. Spannend, faktenreich und mit Ironie erzählt Paul Werner von den Skandalen und Affären im deutschen Film, von Geld und Politik, Sex und Drogen, Tod und Intrigen, Korruption und Erpressung -angefangen bei der Jahrhundertwende bis zum Ende des Zweiten Welt kriegs. Berichtet wird unter anderem über: die dubiosen Anfänge des Films, frühe Sexstreifen, den Kampf ums Kino, Propagandakriege, die Ufa, Sittenfilme, Zensurskandale, die Stars der wilden Zwanziger, Fritz Lang und Metropolis illegale Geschäfte und schwarze Kassen, Nazi-Randale, Der blaue Engel' und Marlene Dietrich, Goebbels' Filmpolitik, Leni Riefenstahls Karriere, die berühmte Ohrfeige und die BaarovageAffäret, Veit Harlans Jud Süss-Film und vom tragischen Ende vieler Filmstars. FISCHER CINEMA ISBN 9 783596244713 ISBN 3596-24471-4 Über dieses Buch Skandale sind die Spiegel der Gesellschaft und ihrer Zeit. Wie ein roter Faden ziehen sich Skandale durch die deutsche Filmgeschichte - von ihren Anfängen vor der Jahrhundertwende über die vergnügungssüchtigen zwanziger Jahre, den Naziterror, die prüde Adenauerzeit und den frechen Jungfilm bis hin zum Krisenkino von heute. Die auf zwei Bände angelegte Skandalchronik des deutschen Films zeichnet die Skandale und Affären akribisch, spannend und unterhaltend nach. Sie erzählt von den wahren Geschichten hinter der Kamera, die die Stories auf der Leinwand oft übertrafen und (meist) ohne Happy-End aus-kommen mußten. Sie berichtet nicht zuletzt auch durch die zahlreichen Fotos anschaulich über Sex, Intrigen, Geld, Korruption, Erpressung, Drogen, Zensur, Verbrechen, Tod und demaskierende Lächerlichkeit. Die Skandalchronik des deutschen Films ist die Schattengeschichte des deutschen Films. Der Autor Paul Werner, geboren 1951, ist Journalist und Autor von Büchern über Polanski, Hollywood-Stars und Film noir. Die Schattenspiele der schwarzen Serie (Fischer Cinema, Band 4452). Lebt in Hamburg. FISCHER TASCHENBUCH VERLAG Fischer Cinema Lektorat: Ingeborg Mues Originalausgabe Veröffentlicht im Fischer Taschenbuch Verlag GmbH, Frankfurt am Main, Mai 1990 1990 Fischer Taschenbuch Verlag GmbH, Frankfurt am Main Umschlaggestaltung: Buchholz/Hinsch/Hensinger Umschlagfoto: Brigitte Helm (Archiv des Autors) Gesamtherstellung: Clausen & Bosse, Leck Printed in Germany ISBN 3-596-24471-4 INHALT SCHWINDLER UND ERFINDER Um 1900: Das Falschspiel der deutschen Filmpioniere 7 MÄNNERPHANTASIEN 1902 bis 1910: Opas Sex- und Pornostreifen 26 DIE STUNDE DER OBERLEHRER 1907 bis 1913: Kampf gegen Schmutz und Schund 38 PROPAGANDAKRIEGE 1909 bis 1918: Der Film als nationale Waffe 55 KARO-TRUMPF 1917 bis 1919: Der Coup mit der Ufa 71 AUFKLÄRUNGSFILMS 1918/19: Pädagogik, Puffromantik und Profitstreben 86 NIEDER MIT DER FREIHEIT 1919 bis 1930: Die Zensurskandale der Weimarer Republik 102 ÜBER GEFÜHR BERÜHMT 1922/ 23: Die Schlacht um Fridericus Rex 116 NACHTGESTALTEN Mitte der 20er: Stars, Sex, Koks und Tod in Berlin . . . . . . . 129 FRITZ DER TIGER 1925 bis 1927: Gigantomane Fritz Lang und sein Metropolis 147 SCHIFFBRUCH 1927/28: Die illegalen Film-Geschäfte der Reichswehr 165 VON MÄUSEN UND MENSCHEN 1930: Nazirandale um Remarque-Verfilmung 177 MANN IST MANN UND BRECHT BLEIBT BRECHT 1930/ 31: er Dreh bei der Dreigroschenoper und dem Blauen Engel ... 189 FILM-FANATIKER 1933: Goebbels' Machtübernahme im deutschen Film 207 FÜHRERS LIEBLINGE 1933 bis 1938: Die seltsamen Karrieren von Pola Negri und Leni Riefenstahl 223 DIE FRÄULEINS VOM FILM 1937/38: Zwei Publikumslieblinge unter Kuratel .243 BOCK VON BABELSBERG 1938: Sex und Ohrfeigen für den Film-Minister 258 DIE REICHSWASSERLEICHE 1940: Veit Harlan und sein Hetzfilm Jud Süß 274 UNTERGÄNGE287 1941 bis 1945: Die Flucht in den Tod303 TITELREGISTER PERSONENREGISTER SCHWINDLER UND ERFINDER Um 1900: Das Falschspiel der deutschen Filmpioniere Eigentlich hatte der Kaiser schuld. Und das Volk auch. Gerade so, als gehörte es zu ihren Untertanenpflichten, erhoben die Deutschen Seine Majestät zum obersten Filmliebling. Ein winziger Streifen über Wilhelm den Zweiten ausgerechnet wurde somit zum ersten Publikumsrenner der deutschen Filmgeschichte und brachte einen Stein ins Rollen. Aus einem ehrbaren Filmpionier und Erfinder machte das Kaiser-Film- chen einen Schwindler, und es trug dazu bei, die Zuschauer schon in den Kindertagen des Kinos kräftig hinters Licht zu führen. Ein paar Filmmeter nur, und doch wiesen sie einen ganz neuen Weg: den vom schönen Schein zum betrügerischen Glanz, von der Fiktion zur Finte. Und sie zeigten, daß es sich auszahlte, auf diesem Weg zu wandeln. Am 4. Mai 1897 hatte sich der deutsche Kaiser zum ersten Mal von der neumodischen Erfindung namens Kinematographie auf Zelluloid bannen lassen. Wie das passieren konnte, wußte nachher niemand mehr zu sagen. Offenbar hatte der freche Operateur den Trubel des Stapellaufs auf der Stettiner Vulkanwerft geschickt ausgenützt und sich mit seinem Höllenkasten unter die Photographen gemischt. Eine Genehmigung jedenfalls hatte ihm kein Beamter erteilt. Eine derartige Jahrmarktsangelegenheit in der Nähe des Monarchen auch nur zu dulden war undenkbar das grenzte an Majestätsbeleidigung. Dabei war der Mann mit der Kamera ein treuer Bewunderer des Kaisers. Das konnte man schon an seinem feschen Schnauzbart erkennen, der dem Wilhelms aufs Haar glich, und auch die Freude des Kaiser-Kinematographen über seine einzigartige Aufnahme verriet den wahren Patrioten. Allerdings auch den geborenen Geschäftsmann. Denn noch viel größer war seine Freude, als er herausfand, daß der dokumentarische Schnipsel die Leute scharenweise in seine Filmvorführungen zu locken begann. Oskar Messter, der Filmpionier, Erfinder, Konstrukteur, Gerätebauer und Unternehmer, hatte einen Riesenhit gelandet. Den ersten seines Lebens. Der war auch bitter nötig. Kurz zuvor nämlich hatte der dreißigjährige Berliner mit dem noch immer träumerischen Jungenblick auch eine erste Pleite in Sachen Kinematographie hinnehmen müssen. Voller Optimismus hatte Messter Mitte September 1896 Deutschlands 7, [SC: 1.20], deutliche Gebrauchsspuren, privates Angebot, 12,5 x 19 cm, [GW: 250g], [PU: Frankfurt am Main], k. A.

Used Book Booklooker.de
stk99
Shipping costs:Versand nach Deutschland (EUR 1.20)
Details...
(*) Book out-of-stock means that the book is currently not available at any of the associated platforms we search.
Die Skandalchronik des deutschen Films - Von 1900 bis 1945 Band 1 - Paul Werner
book is out-of-stock
(*)

Paul Werner:

Die Skandalchronik des deutschen Films - Von 1900 bis 1945 Band 1 - Paperback

1990, ISBN: 9783596244713

[ED: Taschenbuch], [PU: FISCHER Taschenbuch], Zustand: siehe Bilder, bestoßen berieben, akzeptabel, mit Anstriche, NichtraucherhaushaltTitel: DIE SKANDAL CHRONIK DES DEUTSCHEN FILMS BAND 1: VON 1900 BIS 1945Person(en) Lektorat: Ingeborg MuesHerausgeber: Autoren: PAUL WERNERAusgabe: Verleger: FischerErscheinungsjahr: Mai 1990ISBN 3596-24471-4Format: 12,5 x 19 cmSeiten: 312Gewicht: 250 GrammLeseprobe:PAUL WERNER - DIE SKANDAL CHRONIK DES DEUTSCHEN FILMSBAND 1: VON 1900 BIS 1945Ein Blick auf die dunklere Seite der deutschen Film-geschichte, ein Blick hinter die Kulissen. Spannend,faktenreich und mit Ironie erzählt Paul Werner vonden Skandalen und Affären im deutschen Film, vonGeld und Politik, Sex und Drogen, Tod und Intrigen,Korruption und Erpressung -angefangen bei derJahrhundertwende bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs.Berichtet wird unter anderem über:die dubiosen Anfänge des Films, frühe Sexstreifen,den Kampf ums Kino, Propagandakriege, die Ufa,Sittenfilme, Zensurskandale, die Stars derwilden Zwanziger, Fritz Lang und Metropolisillegale Geschäfte und schwarze Kassen, Nazi-Randale, Der blaue Engel' und Marlene Dietrich,Goebbels' Filmpolitik, Leni Riefenstahls Karriere,die berühmte Ohrfeige und die BaarovageAffäret,Veit Harlans Jud Süss-Film und vom tragischen Ende vieler Filmstars.FISCHERCINEMAISBN 9 783596244713ISBN 3596-24471-4Über dieses Buch Skandale sind die Spiegel der Gesellschaft und ihrer Zeit.Wie ein roter Faden ziehen sich Skandale durch die deutsche Filmgeschichte -von ihren Anfängen vor der Jahrhundertwende über die vergnügungssüchtigen zwanziger Jahre, den Naziterror, die prüde Adenauerzeit und den frechen Jungfilm bis hin zum Krisenkino von heute.Die auf zwei Bände angelegte Skandalchronik des deutschen Filmszeichnet die Skandale und Affären akribisch, spannend und unterhaltend nach. Sie erzählt von den wahren Geschichten hinter der Kamera, die dieStories auf der Leinwand oft übertrafen und (meist) ohne Happy-End aus-kommen mußten. Sie berichtet nicht zuletzt auch durch die zahlreichenFotos anschaulich über Sex, Intrigen, Geld, Korruption, Erpressung, Drogen, Zensur, Verbrechen, Tod und demaskierende Lächerlichkeit.Die Skandalchronik des deutschen Films ist die Schattengeschichte des deutschen Films.Der Autor Paul Werner, geboren 1951, ist Journalist und Autor von Büchern über Polanski, Hollywood-Stars und Film noir. Die Schattenspiele der schwarzen Serie (Fischer Cinema, Band 4452). Lebt in Hamburg.FISCHERTASCHENBUCHVERLAGFischer CinemaLektorat: Ingeborg MuesOriginalausgabeVeröffentlicht im Fischer Taschenbuch Verlag GmbH,Frankfurt am Main, Mai 1990 1990 Fischer Taschenbuch Verlag GmbH, Frankfurt am MainUmschlaggestaltung: Buchholz/Hinsch/HensingerUmschlagfoto: Brigitte Helm (Archiv des Autors)Gesamtherstellung: Clausen & Bosse, LeckPrinted in GermanyISBN 3-596-24471-4INHALTSCHWINDLER UND ERFINDERUm 1900: Das Falschspiel der deutschen Filmpioniere 7MÄNNERPHANTASIEN1902 bis 1910: Opas Sex- und Pornostreifen 26DIE STUNDE DER OBERLEHRER1907 bis 1913: Kampf gegen Schmutz und Schund 38PROPAGANDAKRIEGE1909 bis 1918: Der Film als nationale Waffe 55KARO-TRUMPF1917 bis 1919: Der Coup mit der Ufa 71AUFKLÄRUNGSFILMS1918/19: Pädagogik, Puffromantik und Profitstreben 86NIEDER MIT DER FREIHEIT1919 bis 1930: Die Zensurskandale der Weimarer Republik 102ÜBER GEFÜHR BERÜHMT1922/ 23: Die Schlacht um Fridericus Rex 116NACHTGESTALTENMitte der 20er: Stars, Sex, Koks und Tod in Berlin . . . . . . . 129FRITZ DER TIGER1925 bis 1927: Gigantomane Fritz Lang und sein Metropolis 147SCHIFFBRUCH1927/28: Die illegalen Film-Geschäfte der Reichswehr 165VON MÄUSEN UND MENSCHEN1930: Nazirandale um Remarque-Verfilmung 177MANN IST MANN UND BRECHT BLEIBT BRECHT1930/ 31:er Dreh bei der Dreigroschenoper und dem Blauen Engel ... 189FILM-FANATIKER1933: Goebbels' Machtübernahme im deutschen Film 207FÜHRERS LIEBLINGE1933 bis 1938: Die seltsamen Karrieren von Pola Negri und Leni Riefenstahl 223DIE FRÄULEINS VOM FILM1937/38: Zwei Publikumslieblinge unter Kuratel .243BOCK VON BABELSBERG1938: Sex und Ohrfeigen für den Film-Minister 258DIE REICHSWASSERLEICHE1940: Veit Harlan und sein Hetzfilm Jud Süß 274UNTERGÄNGE2871941 bis 1945: Die Flucht in den Tod303TITELREGISTERPERSONENREGISTERSCHWINDLER UND ERFINDERUm 1900: Das Falschspiel der deutschen Filmpioniere Eigentlich hatte der Kaiser schuld. Und das Volk auch. Gerade so, als gehörte es zu ihren Untertanenpflichten, erhoben die Deutschen SeineMajestät zum obersten Filmliebling. Ein winziger Streifen über Wilhelm den Zweiten ausgerechnet wurde somit zum ersten Publikumsrenner derdeutschen Filmgeschichte und brachte einen Stein ins Rollen.Aus einem ehrbaren Filmpionier und Erfinder machte das Kaiser-Film- chen einen Schwindler, und es trug dazu bei, die Zuschauer schon in den Kindertagen des Kinos kräftig hinters Licht zu führen. Ein paar Filmmeter nur, und doch wiesen sie einen ganz neuen Weg: den vom schönen Schein zum betrügerischen Glanz, von der Fiktion zur Finte. Und sie zeigten, daß es sich auszahlte, auf diesem Weg zu wandeln.Am 4. Mai 1897 hatte sich der deutsche Kaiser zum ersten Mal von der neumodischen Erfindung namens Kinematographie auf Zelluloid bannen lassen. Wie das passieren konnte, wußte nachher niemand mehr zu sagen. Offenbar hatte der freche Operateur den Trubel des Stapellaufs auf der Stettiner Vulkanwerft geschickt ausgenützt und sich mit seinem Höllenkasten unter die Photographen gemischt. Eine Genehmigung jedenfalls hatte ihm kein Beamter erteilt. Eine derartige Jahrmarktsangelegenheit in der Nähe des Monarchen auch nur zu dulden war undenkbar das grenzte an Majestätsbeleidigung.Dabei war der Mann mit der Kamera ein treuer Bewunderer des Kaisers. Das konnte man schon an seinem feschen Schnauzbart erkennen, der dem Wilhelms aufs Haar glich, und auch die Freude des Kaiser-Kinematographen über seine einzigartige Aufnahme verriet den wahren Patrioten. Allerdings auch den geborenen Geschäftsmann. Denn noch vielgrößer war seine Freude, als er herausfand, daß der dokumentarische Schnipsel die Leute scharenweise in seine Filmvorführungen zu locken begann. Oskar Messter, der Filmpionier, Erfinder, Konstrukteur, Gerätebauer und Unternehmer, hatte einen Riesenhit gelandet. Den ersten seines Lebens.Der war auch bitter nötig. Kurz zuvor nämlich hatte der dreißigjährige Berliner mit dem noch immer träumerischen Jungenblick auch eine erste Pleite in Sachen Kinematographie hinnehmen müssen.Voller Optimismus hatte Messter Mitte September 1896 Deutschlands7, [SC: 1.20], deutliche Gebrauchsspuren, privates Angebot, 12,5 x 19 cm, [GW: 250g], [PU: Frankfurt am Main], k. A.

Used Book Booklooker.de
stk99
Shipping costs:Versand nach Deutschland (EUR 1.20)
Details...
(*) Book out-of-stock means that the book is currently not available at any of the associated platforms we search.
Die Skandal-Chronik des deutschen Films, Band 1: 1900-1945 1. Aufl. - Werner, Paul
book is out-of-stock
(*)
Werner, Paul:
Die Skandal-Chronik des deutschen Films, Band 1: 1900-1945 1. Aufl. - used book

1990

ISBN: 3596244714

ID: 8794523776

[EAN: 9783596244713], [SC: 3.0], [PU: S. Fischer, Frankfurt a. M], 314 Seiten , leichte Gebrauchsspuren, Zustandnoch gut. Mit Abb. Original-Karton. Für unsere Schweizer Kunden : Konto auch in der Schweiz vorhanden (PostFinance) BITTE BEACHTEN SIE: Auf Grund der besonderen Versandkostenvorgaben von AbeBooks und ZVAB (der Preis richtet sich nicht nach Gewicht, sondern nach Anzahl der Artikel), kann es bei schwereren oder mehrbändigen Werken zu höheren Portokosten kommen. - - - PLEASE NOTE: Because of AbeBooks' and ZVAB? Special requirements for shipping fees (price is per item, not per weight) shipping charges may be higher with heavy books or when comprising several volumes. 280 Gramm.

Used Book ZVAB.com
Antiquariat Kastanienhof, Struppen, Germany [7926938] [Rating: 5 (von 5)]
Shipping costs: EUR 3.00
Details...
(*) Book out-of-stock means that the book is currently not available at any of the associated platforms we search.
Die Skandal-Chronik, - Werner, Paul
book is out-of-stock
(*)
Werner, Paul:
Die Skandal-Chronik, - Paperback

1990, ISBN: 3596244714

ID: 1337048448

[EAN: 9783596244713], [SC: 2.6], [PU: Fischer, 1990], des deutschen Films Bd. 1: von 1900 bis 1945 Gewicht in Gramm: 550 Taschenbuch, 312 S. m. Textabb., Eigentumsvermerk

Used Book ZVAB.com
Antiquariat Walter Nowak, göttingen, Germany [1047826] [Rating: 4 (von 5)]
Shipping costs: EUR 2.60
Details...
(*) Book out-of-stock means that the book is currently not available at any of the associated platforms we search.
Die Skandal-Chronik - Werner, Paul
book is out-of-stock
(*)
Werner, Paul:
Die Skandal-Chronik - Paperback

1990, ISBN: 3596244714

ID: 822924

Taschenbuch, 312 S. m. Textabb., Eigentumsvermerk Taschenbuch des deutschen Films Bd. 1: von 1900 bis 1945 ohne Angabe, [PU:Fischer, 1990]

Used Book Achtung-Buecher.de
Antiquariat Nowak Walter Nowak, 37077 Göttingen
Shipping costs:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Book out-of-stock means that the book is currently not available at any of the associated platforms we search.